Grund- und Gesamtschule Lehnin
"Heinrich Julius Bruns"

Hausordnung

Die Lehrer und Schüler unserer Schule pflegen einen respektvollen Umgang miteinander. Jeder wird in seiner Individualität gewürdigt und wertgeschätzt. Die Hautfarbe, Nationalität, Religion, Weltanschauung, soziale Herkunft, Besonderheiten beim Lernen sowie körperlich motorische Besonderheiten werden als eine Bereicherung für alle wahrgenommen.
Persönliche Beleidigungen, und Fälle von Mobbing werden als Verstoß gegen die Hausordnung gesehen und entsprechend geahndet.

  • Unterrichtszeiten
1. Block07.55 – 09.2590 Minuten
Pause09.25 – 09.4520 Minuten
Primarstufe:Flex, Klasse 210 Minuten Frühstückspause
3. Stunde09.45 – 10.3045 Minuten
Pause10.30 – 10.4010 Minuten
2. Block10.40 – 12.1090 Minuten
Primarstufe:Flex, Klasse 245 Minuten Unterricht anschließend Mittagessen
Mittagsband12.10-13.0050 Minuten
offenes Kursangebot
Primarstufe:Pause für Flex, Klasse 2
6. Stunde13.00 – 13.4545 Minuten
Primarstufe:Unterricht/Lernzeit
Pause13.45 – 13.5510 Minuten
3. Block13.55 – 15.2590 Minuten
Primarstufe:an zwei Tagen Unterrichtsschluss Kl. 5 und 6 nach 45 Minuten (14.40 Uhr)
  • Sprechzeiten im Sekretariat sind nur in den Frühstücks- und Mittagspausen.
  • Die Schule wird um 07.30 Uhr für die Schüler geöffnet und bleibt so lange offen, wie der Unterricht und schulische Veranstaltungen es erfordern.
  • Kranke Schüler werden vor Unterrichtsbeginn im Sekretariat bis 8.00 Uhr durch den Erziehungsberechtigten entschuldigt.
  • Hat der/die Lehrer/in 10 Minuten nach Unterrichtsbeginn den Unterricht noch nicht begonnen, meldet sich der Klassensprecher bzw. ein Schüler des Kurses im Sekretariat.
  • Die Zeit vor Unterrichtsbeginn im Klassenraum wird zur Vorbereitung auf den Unterricht genutzt.

Jeder Lehrer/jede Lehrerin hat das Recht ungestört zu unterrichten.

Jeder Schüler/jede Schülerin hat das Recht ungestört zu lernen.

Jeder/Jeder hat die Rechte des Anderen zu akzeptieren.

Zur Anfertigung der Hausaufgaben können teilweise auch die Lernzeit- bzw. Arbeitsstunden genutzt werden.

  • In den Hofpausen haben die Schüler das Schulgebäude zu verlassen.
  • Von 07.40 Uhr – 07.50 Uhr ist Frühstückspause im Raum, in dem die nächste Unterrichtsstunde stattfindet (bei Einzelstunde erst wechseln).
  • Das Rennen im Schulgebäude ist nicht gestattet.
  • Mappen, Taschen u.a. dürfen nur so abgestellt werden, dass Fluchttüren und Fluchtwege nicht verstellt werden.
  • Regenpausen werden mit einer Durchsage angezeigt. Die Aufsicht erfolgt durch den Lehrer, der in der nächsten Stunde Unterricht hat.
  • Pausenbereiche (siehe Lageplan):

Die Klassen 1 – 4 nutzen den Schulhofbereich vor der Grundschule.

Klasse 5 und 6 nutzen den Bereich hinter der Oberschule mit Kletternetz.

Die Klassen 7 – 10 nutzen den Schulhof vor der Oberschule, vor der Cafeteria und vor der Turnhalle.

Der Pavillon wird nur von den Schülern der Grundschule genutzt.

  • Toiletten werden nur zu Beginn oder zum Ende der Hofpause aufgesucht.
  • Die Angebote im Schulflur/Cafeteria vor Raum 114 und im Raum 114 werden durch einen gesonderten Plan geregelt.
  • Benutzung des Streetsoccerplatzes erfolgt nur nach Plan.
  • Berühre fremdes Eigentum nur mit Zustimmung des Eigentümers.
  • Mit Schuleigentum und Arbeitsmaterial ist sorgsam umzugehen.
  • Alle ausgeliehenen Lehrbücher werden eingeschlagen und mit dem Namen beschriftet (Stempel Innenseite).
  • Beschädigte Lehrbücher sind durch die Eltern zu ersetzen.

Neues Lehrbuch              Neupreis

Lehrbuch 1 Jahr alt        10,00 Euro

Lehrbuch 2 Jahre alt     5,00 Euro

  • Fundsachen werden im Sekretariat abgegeben.
  • Für persönliche Gegenstände, die nicht zum Unterricht gehören, wird keine Haftung übernommen.
  • Für mutwillig oder grob fahrlässig angerichtete Schäden haften die jeweiligen Schüler bzw. deren Erziehungsberechtigte.
  • Festgestellte Beschädigungen und Verschmutzungen sind dem Fachlehrer vor Unterrichtsbeginn zu melden.
  • Der Unterrichtsraum ist sauber und ordentlich zu verlassen.
  • Das Abstellen der Fahrräder erfolgt ausschließlich in den Fahrradständern. Das Radfahren ist nur auf gekennzeichneten Wegen gestattet.
  • Spiele um Geld oder Geldeswert sind innerhalb des Schulgeländes nicht gestattet.
  • Werden Gegenstände mit in die Schule gebracht, die laut Hausordnung verboten sind, so sind die Lehrkräfte berechtigt, diese zu verwahren oder abzunehmen. Das gilt auch für Tabakwaren. Sie werden bei der Schulleitung hinterlegt und können von den Erziehungsberechtigten abgeholt werden.
  • Bei begründetem Verdacht kann die Lehrkraft die Taschen kontrollieren.
  • Die Benutzung von mobilen Endgeräten ist auf dem Schulgelände grundsätzlich untersagt.
  • Folgende Ausnahmen gelten:
    – Ohne Ton können in Frühstücks- und Mittagspause Spiele auf mobilen Endgeräten gespielt werden.
    – Über Kopfhörer kann Musik in der Frühstücks- und Mittagspause gehört werden.
    – Auf Anweisung des Fachlehrers können mobile Endgeräte zu Unterrichtszwecken genutzt werden.
  • Film- und Fotoaufnahmen sind grundsätzlich verboten. Ausnahmegenehmigungen erteilt der Schulleiter.
  • Die Fachlehrer sind berechtigt, die Abgabe der mobilen Endgeräte während des Unterrichtes festzulegen.
  • Anweisungen von Lehrern, Erziehern und technischem Personal ist grundsätzlich Folge zu leisten

Erziehungsmaßnahmen:

  • Ermahnung
  • Gelegenheit zur Wiedergutmachung
  • Behandlung des Sachverhalts im Unterricht
  • Eintragung des Fehlverhaltens im Klassenbuch
  • Missbilligung des Verhaltens durch schriftliche Mitteilung an die Eltern
  • Übertragung geeigneter Aufgaben
  • Wegnahme von Gegenständen
  • Zeitweiliger Ausschluss im Rahmen einer Unterrichtsstunde
  • Nacharbeit zu Hause oder in der Schule nach dem Unterricht

Ordnungsmaßnahmen:

  • Schriftlicher Verweis durch den Klassenlehrer oder in besonders schweren Fällen durch die Klassenkonferenz
  • Überweisung in eine parallele Klasse durch die Konferenz der Lehrkräfte
  • Vorübergehender Ausschluss vom Unterricht oder einzelnen schulischen Veranstaltungen bis zu zwei Wochen durch die Klassenkonferenz
  • Überweisung in eine andere Schule auf Antrag der Konferenz der Lehrkräfte durch das staatliche Schulamt

Diese Hausordnung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.

Kloster Lehnin, 06.03.2012, zuletzt geändert durch Beschluss der Schulkonferenz am 6. Oktober 2016